Commit 015d2d76 authored by Johannes Walcher's avatar Johannes Walcher
Browse files

update beirat, align ssr, ghr

parent 4f7274f7
......@@ -197,6 +197,7 @@ \section{Vereinszweck}\zlabel{sec:zweck}
\begin{itemize}
\item der Studentenhilfe (§ 52 Abs. 2 Satz 1 Nr. 7 AO) sowie
\item mildtätiger Zwecke (§ 53 AO).
\item mildtätiger Zwecke (§~53 AO).
\end{itemize}
\item Der Satzungszweck der Förderung der Studentenhilfe wird verwirklicht insbesondere durch
\begin{enumerate}
......@@ -762,23 +763,21 @@ \section{StuSta-Rat}\zlabel{sec:ssr}
% Stimmberechtigt
\item\zlabel{abs:ssr:mitglieder} Der StuSta-Rat besteht aus folgenden stimmberechtigten Vereinsmitgliedern:
\begin{enumerate}
\item bis zu elf Delegierten und ihren Vertretungen des Gesamtheimrates (siehe~\zrefsec{sec:ghr}),
\item bis zu elf Delegierten und ihren Vertretungen des Rates der Gemeinschaftseinrichtungen (siehe~\zrefsec{sec:wr}),
\item bis zu acht Delegierten und ihre Vertretungen des Beirates (siehe~\zrefsec{sec:beirat}) sowie
\item Delegierten des Gesamtheimrates (siehe~\zrefsec{sec:ghr}),
\item Delegierten des Rates der Gemeinschaftseinrichtungen (siehe~\zrefsec{sec:wr}),
\item Delegierten des Beirates (siehe~\zrefsec{sec:beirat}) sowie
\item bis zu drei Vorstandsmitgliedern mit je einem Vorstandsmitglied pro Ressort.
\end{enumerate}
Kein Mitglied darf für mehr als ein Organ stimmberechtigt sein.
Die stimmberechtigten Mitglieder sowie die Liste der Vertretungen müssen bis spätestens einen Tag vor dem StuSta-Rat beim Vorstand gemeldet werden.
%Die stimmberechtigten Mitglieder müssen Vereinsmitglieder sein.
Kein Mitglied darf für mehr als ein Organ stimmberechtigt oder als Vertretung bestimmt sein.
Die stimmberechtigten Mitglieder sowie die Liste ihrer Vertretungen müssen bis spätestens einen Tag vor dem StuSta-Rat beim Vorstand gemeldet werden.
\begin{commentary}
Die Aufteilung in die drei Gremien soll die Machtverteilung sicherstellen.
Die Idee ist, dass jedes Standbein des Vereins vertreten ist (Gemeinschaftseinrichtungen sowie GHR), aber kein Teil ohne einen anderen die Mehrheit bekommen kann.
Elf Mitglieder sollten von jedem Gremium bestimmt werden können und mit 33 Personen ist es schwierig eine Übernahme zu veranstalten.
\end{commentary}
% Turnus
\item Der StuSta-Rat findet regulär zweimal jährlich, und zwar in den Zeiträumen 1.~Mai bis 8.~Juni und 1.~November bis 8.~Dezember statt.
\item Der StuSta-Rat findet regulär zweimal jährlich jeweils in den Zeiträumen 1.~Mai bis 8.~Juni sowie 1.~November bis 8.~Dezember statt.
\begin{commentary}[by=Johannes Walcher]
Mit Semesterbeginn rund um 14.04.\ und 14.10.\ ist der frühestmögliche Termin in der dritten Semesterwoche.
Amtsantritt des Vorstands ist 3 Wochen nach dem spätestmöglichen StuSta-Rat im Sommer am Juli.
......@@ -793,8 +792,8 @@ \section{StuSta-Rat}\zlabel{sec:ssr}
\item eines der Gremien gemäß~\zrefabs{org:ghr} (Gesamtheimrat),~\zrefabs{org:wr} (Rat der Gemeinschaftseinrichtungen) oder~\zrefabs{org:beirat} (Beirat) dies unter Angabe von Gründen beschließt oder
\item so viele Vorstandsmitglieder aus dem Amt scheiden, dass nur noch weniger als drei Vorstandsmitglieder im Amt verbleiben, außer im Falle des regelmäßigen Endes ihrer Amtszeit.
\begin{commentary}
Dies ist eine Sicherheitsvorkehrung, dass Vorstände die ihr Amt vorzeitig niederlegen noch einen StuSta-Rat einberufen müssen.
Auch wenn der Vorstand mit zwei Personen noch Handlungsfähig ist, soll sofort Nachbestellt werden.
Dies ist eine Sicherheitsvorkehrung, dass Vorstände, die ihr Amt vorzeitig niederlegen, noch einen StuSta-Rat einberufen müssen.
Auch wenn der Vorstand mit zwei Personen noch Handlungsfähig ist, soll sofort nachbestellt werden.
\end{commentary}
\end{enumerate}
......@@ -854,7 +853,8 @@ \section{StuSta-Rat}\zlabel{sec:ssr}
\item Wahl und Abberufung von Mitgliedern zur Kassenprüfung (siehe~\zrefsec{sec:kassenpruefung}),
\item Verleihung von Ehrenmitgliedschaften (siehe~\zrefsec{sec:erwerbmitgliedschaft}),
\item Ausschluss von Vereinsmitgliedern gemäß~\zrefabs{abs:mitgliedschaft:ausschluss},
\item Aufnahme und Ausschluss von Gemeinschaftseinrichtungen in den Rat der Gemeinschaftseinrichtungen (siehe~\zrefabs{abs:ssr:gemeinschaftseinrichtungen} sowie~\zrefsec{sec:wr}) sowie
\item Aufnahme und Ausschluss von Gemeinschaftseinrichtungen in den Rat der Gemeinschaftseinrichtungen (siehe~\zrefabs{abs:ssr:gemeinschaftseinrichtungen} sowie~\zrefsec{sec:wr}),
\item Einteilung der Studentenstadt Freimann in Häuser sowie
\item Beschlussfassung über Satzungsänderungen (siehe~\zrefsec{sec:satzungsaenderung}).
\end{enumerate}
......@@ -881,7 +881,7 @@ \section{Gesamtheimrat}\zlabel{sec:ghr}
% Stimmberechtigt
% \item Mitglieder sind Haussprecher, Tutoren und Aufgabenträgern der Studierendenwohnanlage Studentenstadt Freimann.
\item\zlabel{abs:ghr:haussprecher} Stimmberechtigt im Gesamtheimrat sind Vertreter der Häuser nach dem Haussprecher-Schlüssel des Studentenwerks, näheres regelt eine Geschäftsordnung.
\item\zlabel{abs:ghr:haussprecher} Stimmberechtigt im Gesamtheimrat sind die Haussprecher der Häuser nach dem Haussprecher-Schlüssel des Studentenwerk München.
Alle Stimmberechtigten des Gesamtheimrates müssen Vereinsmitglieder sein.
% Sitzungssturnus
......@@ -898,11 +898,12 @@ \section{Gesamtheimrat}\zlabel{sec:ghr}
\item Der Gesamtheimrat hat insbesondere folgende Aufgaben:
\begin{enumerate}
\item Interessensvertretung der Bewohner der Studierendenwohnanlage,
\item Übergeordnete Heimselbstverwaltung, insbesondere die Festlegung von Richtlinien, die alle Bewohner der Studierendenwohnanlage betreffen, sowie
\item Übergeordnete Heimselbstverwaltung, insbesondere die Festlegung von Richtlinien, die alle Bewohner der Studierendenwohnanlage betreffen sowie
\begin{commentary}[by=Johannes Walcher]
Dazu gehören beispielsweise Richtlinien für interne Veranstaltungen.
\end{commentary}
\item Wahl von bis zu elf Delegierten sowie ihrer Vertreterr für die Entsendung in den StuSta-Rat.
\item\zlabel{abs:ghr:anzdelegierte} Wahl von einem Delegierten pro Haus der Studentenstadt Freimann sowie ihrer Vertreter für die Entsendung in den StuSta-Rat.
Die Einteilung der Studentenstadt in Häuser obliegt dem StuSta-Rat.
\end{enumerate}
\end{enumerate}
......@@ -927,9 +928,10 @@ \section{Rat der Gemeinschaftseinrichtungen}\zlabel{sec:wr}
Für eine Aufnahme muss eine Richtlinie für die jeweilige Gemeinschaftseinrichtung beschlossen werden, welche mindestens die folgenden Punkte regelt:
\begin{enumerate}
\item Selbstkontrollmechanismen,
\item Konzept für die finanzielle Struktur der Einrichtung, sowie
\item Detaillierung der finanziellen Struktur der Einrichtung sowie
\item Anzahl der Stimmberechtigten im Rat der Gemeinschaftseinrichtungen.
\end{enumerate}
Änderungen in Regelungen, die diese Punkte betreffen bedürfen der Zustimmung des StuSta-Rates.
% Sitzungsturnus
\item Der Rat der Gemeinschaftseinrichtungen findet in der Regel mindestens zweimal pro Semester in der Vorlesungszeit der Technischen Universität München statt.
......@@ -947,7 +949,7 @@ \section{Rat der Gemeinschaftseinrichtungen}\zlabel{sec:wr}
\item Entscheidungen über Fördermöglichkeiten der Gemeinschaftseinrichtungen,
\item Organisation und Durchführung von Veranstaltungen für die Bewohner der Studierendenwohnanlage und für den Erhalt der Kultur in der Studentenstadt,
\item Unterstützung und Vorbereitung der Kassenprüfung nach~\zrefsec{sec:kassenpruefung}, sowie
\item Wahl von bis zu elf Delegierten sowie deren Vertretern für die Entsendung in den StuSta-Rat.
\item Wahl von bis zu elf Delegierten, jedoch nicht mehr wie dem Gesamtheimrat nach \zrefabs{abs:ghr:anzdelegierte} zustehen, sowie deren Vertretern für die Entsendung in den StuSta-Rat.
\end{enumerate}
\end{enumerate}
......@@ -962,15 +964,8 @@ \section{Beirat}\zlabel{sec:beirat}
\item Für den Beirat gilt~\zrefsec{sec:regelungen}.
% Stimmberechtigt
\item Stimmberechtigte Mitglieder des Beirates sind
\begin{enumerate}
\item je ein ordentlicher Beirat pro Haus der Studentenstadt Freimann für ein Jahr und nur solange sie mit Mietvertrag mit dem Studentenwerk München in der Studentenstadt Freimann wohnen, sowie
\item bis zu außerordentliche Beiräte, welche vom StuSta-Rat bis zum Ende ihres Mietvertrages mit dem Studentenwerk München in der Studentenstadt Freimann gewählt werden, oder in Ausnahmefällen auch andere für 2 Jahre.
\end{enumerate}
\begin{commentary}
INTERNE FRAGE: Wie sollen wir das genauer regeln? Dies ist noch offen.
Alternative Möglichkeiten sind die Beschränkung auf 1 oder 2 Jahre der Amtszeit.
\end{commentary}
\item Stimmberechtigte Mitglieder des Beirates sind je ein ordentlicher Beirat und eine Vertretung pro Haus der Studentenstadt Freimann für ein Jahr und nur solange sie mit Mietvertrag mit dem Studentenwerk München in der Studentenstadt Freimann wohnen.
Die Beiräte und ihre Vertretung werden von ihrem jeweiligen Haus gewählt.
Alle Mitglieder des Beirates müssen Mitglieder im Verein sein.
% Sitzungsturnus
......@@ -982,9 +977,9 @@ \section{Beirat}\zlabel{sec:beirat}
% Aufgaben
\item Der Beirat hat insbesondere folgende Aufgaben:
\begin{enumerate}
\item Unterstützung des Vorstandes, % TODO needs more jobs...
\item Wissenserhalt, sowie
\item Wahl von bis zu acht Delegierten sowie deren Vertretern aus den ordentlichen Beiräten für die Entsendung StuSta-Rat.
\item Unterstützung des Vorstandes bei der Erfüllung seiner Aufgaben, insbesondere bei der Kommunikation mit den Hausbewohnern,
\item Wissenserhalt sowie
\item Jeder Beirat ist Delegierter auf dem StuSta-Rat, die maximale Anzahl ist gleich der Delegierten des Gesamtheimrates gemäß \zrefabs{abs:ghr:anzdelegierte}.
\end{enumerate}
\end{enumerate}
......
Supports Markdown
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment